TENNIS-CLUB SELB e.V
nach oben
Online-Hallenbuchung
Unsere Partner Der TC Selb dankt allen Sponsoren ganz herzlich für die bisherige Unterstützung durch die Teilnahme an der Planenwerbung. Unsere Partner sind: Mc Donald`s Selb Frieß Wäscherei Gradl Sportartikelverkauf Linseis Meßgeräte GmbH Erich Netzsch GmbH& Co. Preisenhammer No Basics Scherdel GmbH, Marktredwitz Sparkasse Hochfranken Elektro Tröger Völker Baustoff-Zentrum Wir danken unseren Partnern für die Bannerwerbung auf unserer Anlage. Die Verbindung zu den Webseiten unserer Partner finden Sie auf unserer Seite “Links”
Sommer 2018 Mannschaften und Ergebnistabellen MannschaftGruppeTabelle und Spielplan Herren 50 Landesliga NO, Gr. 070 Link zum BTV TC-ECE Herren III Kreisklasse 1, Gr. 011 Link zum BTV TC-ECE Damen Kreisklasse 1, Gr. 031 Link zum BTV Damen 50 Bez.Klasse 1, Gr. 083 Link zum BTV Mixed Kreisklasse 1, Gr. 116 Link zum BTV
Spielberichte Sommersaison 2018 (Frank Weiß) 06.05.2018 Herren 50, Landesliga TSV Güntersleben  -  TC Selb 8:1 Die Landesligamannschaft der Herren 50 des TC Selb startete mit zwei Auswärtsspielen in die Freiluftsaison 2018 und musste gleich zwei Niederlagen verkraften. Ein Beweis, wie schwer die Begegnungen in der Liga werden würden. Im Auftaktspiel erwies sich der TSV Güntersleben als zu stark, und nach fünf gewonnenen Einzelspielen durch die Gastgeber war die Begegnung schon entschieden. Lediglich Petr Studlar errang mit toller kämpferischer Leistung den Ehrenpunkt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und bis zum letzten Spielball musste man um den Sieg bangen. Auch Jiri Irber war nahe dran, die Bilanz zu verbessern. Doch der verlorene Tiebreak im zweiten Satz nahm ihm die Chance, noch den Match-Tiebreak zu spielen. Auch im einzig gespielten Doppel blieben die Selber erfolglos. Ergebnisse: Ohms -Konecny 6:0/6:1, Graf – Irber 6:0/7:6, Westerwelle-Gradl 6:1/6:2, Mehling – Leschka 6:0/6:1, Issing-Triebel 6:0/6:2, Götz-Studlar 6:7/4:6, Ohms/Bauer – Konecny/Irber  7:5/6:4 12.05.2018 Herren 50, Landesliga: TV Fürth 1860 II   -  TC Selb 6:3 Musste man den Sieg des TSV Güntersleben im ersten Spiel voll anerkennen, so war die zweite Niederlage gegen den TV Fürth sehr bitter und unglücklich. Da die Selber nur mit fünf Spielern antreten konnten, war die Ausgangssituation schlecht. Trotzdem kam Hoffnung auf, nachdem beide tschechischen Gastspieler Punkte für den TC Selb verbuchten. Im Spitzeneinzel musste Jan Konecny einem Satzverlust hinterherlaufen. Dann fand er seinen Spielrhythmus, und es wurde ein hochdramatisches Match. Mit knapp gewonnenem Match-Tiebreak wurde seine deutliche Leistungssteigerung belohnt. Nachdem Jiri Irber den ersten Satz erfolgreich im Tiebreak beendete, gab der Gegner verletzungsbedingt auf. Als Ernst Leschka eine Niederlage nicht verhindern konnte, wurden die beiden Einzel von Wolfgang Gradl und Robert Licht matchentscheidend. Es entwickelten sich packende und ausgeglichene Duelle, die wieder zum Match-Tiebreak führten. In beiden Entscheidungen waren die Gastgeber die Glücklicheren. Verletzungsbedingt konnten beide Doppel nicht gespielt werden. Ergebnisse: Erhart-Konecny 6:2/5:7/11:13, Leikam-Irber 6:7/0:6, Linhardt-Gradl 3:6/7:5/10:6, Conrad-Licht 6:3/1:6/10:5, Wiedemann-Leschka 6:0/6:1 Die Doppel wurden mit 2:1 für Fürth gewertet. 10.05.2018  Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreiskl. 1: TC Selbitz-TC Selb 3:3 Nach einem sieglosen Lehrjahr fieberte die Mixedmannschaft des TC Selb ihrem ersten Spiel in der neuen Tennissaison beim TC Selbitz entgegen. Es gelang ein hervorragender Start, der leistungsgerecht mit einem Unentschieden endete. Der Nachwuchs zeigte eine deutliche Steigerung des Spielvermögens und konnte den Gastgebern Paroli bieten. Während beim TC Selb drei Jungen von einem Mädchen unterstützt wurde, absolvierten die Selbitzer das Match mit zwei Jungen und zwei Mädchen. An Position 1 musste sich Marcel Schwarze erst an die Spielweise der Gegnerin gewöhnen. Sie agierte ohne großen Druck und verfügte über enorme Sicherheit. Nach verlorenem ersten Satz startete Marcel eine beeindruckende Aufholjagd und erzwang den Match-Tiebreak, den er leider verlor. Den ersten Punkt für das Selber Team sicherte sich Lena Asperger, die mit einer starken Leistung überzeugte. Sie behielt in den entscheidenden Situationen die Oberhand und erspielte taktisch klug die Punkte. Auch Tom Hapke konnte sich über einen vollauf verdienten Zweisatzsieg freuen. Er überzeugte mit konzentriertem Spiel und sicheren Schlägen. Benedict Schaubmar war nicht chancenlos, musste aber nach gutem Einsatz den Punkt abgeben. So musste nach dem 2:2 Zwischenstand in den Doppeln die Matchentscheidung fallen. Nach der Niederlage von Schwarze/Schaubmar lag die gesamte Last auf dem 2.Doppel. Asperger/Hapke blieben nervenstark, konnten sich im Match-Tiebreak klar durchsetzen und retteten der Mannschaft ein Remis. Ergebnisse: Schwippl-Schwarze 6:1/1:6/10:6, Wölfel-Hapke 3:6/2:6, Röstel-Schaubmar 6:3/6:3, Greßmann – Asperger 3:6/3:6, Wölfel/Greßmann-Schwarze/Schaubmar 6:3/6:3, Schwippl/Hoffmann – Hapke/Asperger 6:1/2:6/3:10 Lena Asperger,Tom Hapke,Benedict Schaubmar, Marcel Schwarze 13.05.2018 Damen,Kreisklasse 1 : TC Selb - TC Grün Weiß Bayreuth II 5:4 Beim ersten Medenspiel des Jahres hatten die Damen des TC Selb den erwartet starken Gegner aus Bayreuth zu Gast und konnten nach hartem Kampf einen gelungenen Saisonauftakt feiern. Gegen eine talentierte Jugendspielerin hatte Anna-Luisa Seifert einen schweren Stand, fand nicht zur gewohnten Spielweise und musste sich geschlagen geben. Zwischen Nina Asperger und ihrer Gegnerin entwickelte sich ein intensiver Ballwechsel und um jeden Punkt wurde gekämpft. Nach zwei Stunden Spielzeit hatte die Selberin das bessere Ende für sich. Im ersten Satz wurde Celine Schwarze noch mehr gefordert, dann trat ihre Überlegenheit deutlich zutage und der Sieg war ungefährdet. Auch Katharina Herold präsentierte sich in starker Form und hatte wenig Probleme, die Partie glatt für sich zu entscheiden. Nachdem Annica Wiedemann nicht punkten konnte, lag es an Esra Sen nach den Einzeln in Führung zu bleiben. Ihr Match war von Ausgeglichenheit und Spannung geprägt. Am Ende der engen Auseinandersetzung ging der Match-Tiebreak zugunsten der Bayreutherin aus. Auf Grund einer passenden Aufstellung konnten die beiden Doppel Seifert/Sen und Schwarze/Herold routiniert die Punkte erspielen, die zum 5:4 Sieg noch fehlten. Ergebnisse: Seifert-Kempinski 3:6/2:6, Asperger-Zundel 6:4/7:6, Sen-Fischer 6:4/4:6/7:10, Schwarze-Messner 6:4/6:1, Herold-Rahlmeyer 6:0/6:2, Wiedemann-Möhrlein 0:6/1:6, Reuer-Schwarze/Asperger – Kempinski/Zundel 1:6/3:6, Seifert/Sen – Rahlmeyer/Messner 6:2/6:2, Schwarze/Herold – Fischer/Möhrlein 6:0/7:5      13.05.2018 Damen 50, Bezirksklasse 1: TC Arzberg - TC Selb 4:2 Ein Auswärtsspiel in Arzberg stand auf dem Programm, und die Damen 50 des TC Selb rechneten mit einem starken Gegner. Diese Erwartung trat ein, und der Zwischenstand von 2:2 nach den Einzeln war Beweis einer ausgeglichenen Partie. An Position 1 musste Karla Erhard trotz erheblicher Steigerung im zweiten Satz die Spielstärke der Gegnerin anerkennen. Angela Schmidt ließ keinen Zweifel an der Überlegenheit aufkommen und ging als souveräne Siegerin vom Platz. Dagegen zog Anne Schiller mit deutlichem Ergebnis den Kürzeren gegen eine ballsichere Konkurrentin. Bewundernswert, wie Cornelia Bieker nach verlorenem ersten Satz das Spiel noch drehte und den Match-Tiebreak dominierte. Nach der klaren Niederlage des Doppels Schiller/Bieker lag die Matchentscheidung beim 1.Doppel. Der Satzausgleich führte zum Match-Tiebreak, der an Spannung kaum zu überbieten war. Mit 7:10 waren Erhard/Schmidt die unglücklichen Verliererinnen und ermöglichten so dem TC Arzberg den 4:2 Sieg. Ergebnisse: Greger-Erhard 6:1/6:4, Geipel-Schmidt 1:6/1:6, Purucker-Schiller 6:2/6:2, Lindlmaier-Bieker 6:2/4:6/4:10, Greger/Krause-Erhard/Schmidt 3:6/6:4/10:7, Purucker/Lindlmaier-Schiller/Bieker 6:2/6:1 Während die Damen und die Damen 50 des TC Selb zwischenzeitlich die Tabellenführung übernommen haben, kämpfen die Herren 50 gegen den Abstieg aus der Landesliga. 10.06.2018 Herren 50,Landesliga:       TC Stadtsteinach   -   TC Selb   6:3 Drei Auswärtsspiele in Serie brachten für die Herren 50 nur Niederlagen. Auch in Stadtsteinach waren zwei Einzelsiege der tschechischen Gastspieler zu wenig, um den ersten Erfolg feiern zu können. Jan Konecny und Jiri Irber praktizierten einen ähnlichen Spielverlauf. Nach verlorenem ersten Satz, bekamen sie das Match immer besser in den Griff und beendeten die Aufholjagd erfolgreich im Match-Tiebreak. Die restliche Mannschaft konnte sie nicht beim Punktesammeln unterstützen. Wolfgang Gradl war nahe dran, musste aber den ersten Satz im Tiebreak abgeben und verpasste dann den Ausgleich nur knapp. Robert Licht, Ernst Leschka und Claus Triebel kämpften mit hohem Einsatz- doch letztendlich vergeblich. Der Versuch, durch veränderte Doppelaufstellung drei Punkte zu erzielen, ging nicht auf, da nur das Doppel Gradl/Licht punkten konnte. Ergebnisse:  Streng-Konecny 7:5/3:6/4:10, Posse-Irber 6:2/2:6/7:10, Korkisch-Gradl 7:6/6:4, Baumgartner-Licht 6:4/6:3,Hildner-Leschka 6:3/6:3,Hoffmann Triebel 6:1/6:3, Streng/Hoffmann-Gradl/Licht 4:6/2:6, Korkisch/Hildner-Konecny/Triebel 6:0/2:6/10:4, Posse/Sesselmann-Irber/Leschka  6:3/6:1 09.06.2018 Damen 50,Bezirksklasse 1:     TC Selb---TSV Melkendorf    4:2 Im ersten Heimspiel der Saison hatten die Damen 50 mit den Gästen aus Melkendorf eine harte Nuss zu knacken, und erst in den Doppelspielen fiel die Matchentscheidung zugunsten des TC Selb. An Position 1 und 2 waren weder Karla Erhard noch Angela Schmidt erfolgreich. Die Wende wurde durch Cornelia Bieker eingeleitet, die zügig und mit couragierter Leistung die Partie glatt gewann. Die Vorentscheidung fiel im letzten Einzel. Es entwickelte sich von Anfang an ein packendes und ausgeglichenes Duell, das an Spannung kaum zu überbieten war. Nach fast dreistündiger Spielzeit hatte Fini Linseis im Match-Tiebreak mit 13:11 die Nase knapp vorne. Der 2:2 Zwischenstand stimmte die TC Damen zuversichtlich. Motivierend wirkte der ungefährdete Erfolg des Zweierdoppels Linseis/Huttinger auf das Einserdoppel Erhard/Schmidt, das nervenstark im Match-Tiebreak den Gegner in Schach halten konnte. Durch die Doppelstärke wurde ein 4:2 Sieg erreicht. Ergebnisse:  Erhard- Schwender 1:6/3:6, Schmidt-Schuberth 5:7/1:6, Linseis-Konstantinidis 7:5/3:6/13:11, Bieker – Geyer   6:2/6:2, Erhard/Schmidt – Schwender/Schuberth  6:3/4:6/10:4, Linseis/Huttinger – Konstantinidis/Geyer 6:1/6:1 26.05.2018 (vorverlegt) Damen 50, Bezirksklasse 1 :    TC Selb   -   TC Stadtsteinach II     4:2 Wieder mussten die Damen 50 ihre Doppelstärke ausspielen, um den erwartet guten Gegner aus Stadtsteinach in die Knie zu zwingen. Karla Erhard traf auf eine ebenbürtige Gegnerin, und es kam zu einer langen, ausgeglichenen Auseinandersetzung. Erst im Match-Tiebreak musste die Selberin klein beigeben. Kurzen Prozess dagegen machten Angela Schmidt und Anne Schiller mit ihren Gegenspielerinnen und durften deutliche Erfolge feiern. Da Cornelia Bieker im letzten Einzel das Nachsehen hatte, wurde wieder der 2:2 Zwischenstand erreicht. Fini Linseis und Angela Schmidt gewannen in überzeugender Art und Weise das Einserdoppel. Im zweiten Doppel war nach dem ersten Satz der Widerstand gebrochen und Erhard/Schiller erspielten überlegen den wichtigen Doppelpunkt für die Mannschaft. Ergebnisse:  Erhard – Schütz 5:7/7:6/1:10, Schmidt – Häublein 6:2/6:0, Schiller – Geist 6:2/6:1, Bieker – Rattler 3:6/0:6, Schmidt/Linseis – Geist/Maiser  6:1/6:2, Erhard/Schiller – Häublein/Proschka  7:5/6:1 10.06.2018 Damen, Kreisklasse 1:       TC Münchberg    -    TC Selb   2:7 Im ersten Auswärtsspiel der Saison beim TC Münchberg gelang den Damen des TC Selb ein überzeugender Sieg und damit übernehmen sie die Tabellenführung. In fünf Einzeln waren die Selber Damen die tonangebenden Spielerinnen und präsentierten sich in glänzender Verfassung. Anzuerkennen ist der Einsatz von Karla Erhard an Position 1, obwohl sie am Vortag bei den Damen 50 ein über 2 Stunden dauerndes Match absolvierte. Damit war nach den Einzeln die Partie schon entschieden.  Die Niederlage eines Doppels war leicht zu verkraften. Ergebnisse:  Bergmann-Erhard 6:1/6:3, Schmidt-Seifert 1:6/2:6, Ackermann-Asperger 0:6/0:6, Kappel-Sen 1:6/0:6, Charaoui-Schwarze 0:6/4:6, Kittel-Herold 1:6/2:6, Schmidt/Kappel-Erhard/Schwarze 1:6/6:3/10:0, Bergmann/Kittel-Seifert/Sen 0:6/3:6, Bergmann/Schmidt-Herold/Schneider  1:6/0:6 09.06.2018 Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreisklasse 1 :   TC Arzberg  -  TC Selb      3:3 Wie ein Sieg wurde das 3:3 Unentschieden beim TC Arzberg gefeiert. Verletzungsbedingt konnte man nur mit drei Spielern antreten und trotzdem wurde eine Punkteteilung erzielt. Einen wichtigen Beitrag dazu lieferte die tschechische Gastspielerin Anna Perglerova, die an ihrer Überlegenheit keinen Zweifel aufkommen ließ und der Gegenspielerin nicht den Hauch einer Chance ließ. Den zweiten wichtigen Einzelpunkt verbuchte Tom Hapke, der die sehr sicher spielende Arzbergerin im Match-Tiebreak besiegte. Auch Benedict Schaubmar erzwang nach großer kämpferischer Leistung den Match-Tiebreak, in dem er sich leider nicht durchsetzen konnte. Im einzig gespielten Doppel harmonierten Hapke/Schaubmar hervorragend und brachten ungefährdet das Match über die Bühne. Ergebnisse:  Röhrig – Perglerova 0:6/0:6, Menzel-Hapke 7:6/1:6/2.10, Biersack-Schaubmar 6:3/4:6/10:6,                      Röhrig/Tröger – Hapke/Schaubmar  0:6/3:6 Während die Damen in der Kreisliga weiter auf Meisterschaftskurs liegen, müssen die Damen 50 und die Herren 50 Niederlagen einstecken. 09.06.2018 Herren 50, Landesliga:       TC Selb      -     SG Margetshöchheim      4:5 Mit großer Anspannung empfing man die Gäste aus Margetshöchheim zum ersten Heimspiel der diesjährigen Saison. Leider verlief es nicht so glücklich, und das Team musste zum vierten Mal in Folge eine Niederlage einstecken. Dabei sah die Situation nach den Einzeln gar nicht so schlecht aus. In der ersten Runde überzeugte Jiri Irber mit einer starken Leistung, fand immer besser ins Match und gewann verdient. Auch Petr Studlar war der dominierende Mann auf dem Platz und gab bei seinem ungefährdeten Sieg nur ein Spiel ab. Trotz kämpferischen Einsatzes musste sich Robert Licht dem druckvollen Spiel des Gegners beugen. In der zweiten Runde war Claus Triebel nach einer Verletzung ohne Chance. An Position 1 boten beide Spieler eine sehenswerte Begegnung, in der sich nach harter Auseinandersetzung letzlich Jan Konecny durchsetzen konnte. Auch das letzte Einzel wurde ein Match auf Augenhöhe, in dem Wolfgang Gradl die Partie bis zum Match-Tiebreak offen hielt. Doch hier konnte sich der Gegner in den entscheidenden Situationen behaupten und den wichtigen Einzelpunkt zum 3:3 Zwischenstand verbuchen. So wurde die Entscheidung in die Doppelspiele vertagt. Leider musste das Einserdoppel verletzungsbedingt abgegeben werden. Nach dem souveränen Erfolg des Doppels Irber/Studlar lag die gesamte Last auf dem Doppel Gradl/Licht. Es wurde ein hart umkämpftes, ausgeglichenes Duell, bei dem die Gäste ihre Chancen effektiver nutzten und damit den Gesamtsieg erzielten. Ergebnisse: Konecny-Leinbach 6:3/6:4, Irber-K.Spanheimer 6:4/6:2, Gradl-Öchsner 3:6/6:4/5:10,                    Licht-Berdami 3:6/3:6, Triebel-Lecour 0:6/1:6, Studlar-C.Spanheimer 6:1/6:0,                    Konecny(w.o.)/Leschka-Leinbach/Berdami 0:6/0:6,                    Gradl/Licht – K.Spanheimer/Öchsner 4:6/3:6, Irber/Studlar-Lecour/Amerian 6:1/6:0 09.06.2018 Damen 50, Bezirksklasse 1:       VfL Wunsiedel II     -   TC Selb       4:2 Mit gemischten Gefühlen traten die Damen 50 in Wunsiedel die erwartet schwere Aufgabe an. Wie bei den letzten zwei Punktspielen waren die Doppel nach ausgeglichener Einzelbilanz spielentscheidend. Nach stark umkämpftem ersten Satz hatte Angela Schmidt den Widerstand der Kontrahentin gebrochen und brachte ohne Mühe das Match über die Bühne. Bei Finni Linseis und Anne Schiller lief es nicht so gut, und sie mussten sich geschlagen geben. In einem bemerkenswerten Kraftakt nahm Cornelia Bieker nach knapp verlorenem Tiebreak im ersten Satz das Heft in die Hand und erkämpfte mit gewonnenem Match-Tiebreak den zweiten Einzelpunkt für die TC Damen. Leider wurde es dann mit den gewohnten Doppelerfolgen nichts, und der Gesamtsieg erbrachte dem VfL Wunsiedel die Tabellenführung. Ergebnisse: Bruckner – Schmidt  4:6/1:6, Berek - Linseis 6:3/6:1,                    Thurn- Schiller 6:1/6:1, Werner- Bieker 7:6/4:6/5:10,                     Bruckner/Berek-Linseis/Schiller 6:2/6:1, Thurn/Kaiser-Schmidt/Wickermann 6:3/6:4 10.06.2018 Damen, Kreisklasse 1 :      ASV Nemmersdorf    -    TC Selb      0:9 Zuversichtlich gingen die TC Damen beim Tabellenletzten ASV Nemmersdorf in die Partie und wollten ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. Das Ziel, die Tabellenführung zu behaupten, wurde eindrucksvoll und souverän erreicht. Es war eine einseitige Begegnung, in der sowohl in den Einzeln wie auch in den Doppeln die Selber Damen zu überlegen waren und sich spielerisch klare Unterschiede zeigten. Die ASV Damen konnten nicht annähernd Paroli bieten. Nach dieser leichten Aufgabe steht am kommenden Sonntag das entscheidende Match gegen den bisher auch ungeschlagenen Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Bayreuth II bevor. Dabei wird man wohl auf der Selber Anlage am vorletzten Spieltag der Saison den Meister der Kreisklasse 1 feiern können. Ergebnisse: Just-Seifert 1:6/2:6, Herzog(w.o.)-Asperger 0:6/0:6, Schobert-Sen 2:6/1:6,                     Ullmann-Schwarze 3:6/3:6, J.Ziegler-Herold 2:6/1:6, D.Ziegler-Schneider 0:6/0:6,                     Just/Schobert-Seifert/Sen 1:6/2:6,  J.Ziegler/Ullmann-Asperger/Schwarze 1:6/0:6,                     D.Ziegler/Schiller – Herold/Schneider 1:6/1:6 Die TC Damen behaupten mit einem fulminantem Sieg die Tabellenführung. 24.06.2018 Damen, Kreisklasse 1:    TC Selb   -   TC Rot-Weiß Bayreuth II      8:1 Gut vorbereitet und voll konzentriert empfingen die TC Damen als Tabellenführer die Gäste vom TC Rot-Weiß Bayreuth II, die ebenfalls mit 6:0 Punkten den zweiten Tabellenplatz belegten. Es wurde ein begeisterndes Tennisfest, bei dem das Bayreuther Team trotz heftiger Gegenwehr schon nach den Einzeln die Segel streichen musste. Im Spitzeneinzel spielte Anna Seifert sehr offensives und druckvolles Tennis, mit dem sie der Kontrahentin nur im zweiten Satz etwas mehr Luft ließ. An Position 2 entwickelte sich ein packendes und ausgeglichenes Match, bei dem Nina Asperger sich nach verlorenem Satz ein Übergewicht erspielte und den Match-Tiebreak erzwang. Das spannende Auf und Ab sah schließlich die Gastspielerin mit 12:10 als glückliche Siegerin. Im Verlauf ihres Spiels war die Überlegenheit von Esra Sen sehr deutlich zu sehen, und sie verbuchte einen verdienten Sieg. Von Anfang an übernahm Celine Schwarze in dem Einzel die Initiative und dominierte mit konsequenter und routinierter Spielweise. Auch Katharina Herold konnte mit starker Leistung überzeugen und bezwang problemlos die Gegenspielerin. Komplettiert wurde der Erfolg durch Kerstin Schneider, die taktisch klug die Punkte erspielte und kein Spiel abgab. Obwohl der Gesamterfolg nach den Einzeln schon feststand, ließen die Selber Damen in der Spielfreude nicht nach und sicherten sich mit erdrückender Überlegenheit die Doppelpunkte. Mit dem zu erwartenden Sieg gegen den TC Stammbach soll am kommenden Sonntag die Meisterschaft gefeiert werden.  Ergebnisse: Seifert-Meinhardt 6:1/6:4, Asperger-Fanta 2:6/6:4/10:12, Sen-Domina 6:4/6:0,                     Schwarze-Nikulski 6:0/6:0, Herold-Benecke 6:1/6:3, Schneider-Schumann 6:0/6:0,                     Reuer-Schwarze/Asperger-Fanta/Domina 6:2/6:3,                      Seifert/Sen-Meinhardt/Hauck 6:2/6:3, Schwarze/Herold-Benecke/Schumann 6:1/6:0     23.06.2018 Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreisklasse 1 :  TC Selb  -  TC Selbitz    1:5 Nach zwei Unentschieden mussten die Selber Nachwuchsspieler im ersten Rückspiel der Saison gegen den TC Selbitz eine klare Niederlage verkraften. Leider musste Marcel Schwarze nach verlorenem ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Benedict Schaubmar hatte gegen seinen spielstarken Gegner einen schweren Stand und musste den Punkt dem Selbitzer Jugendlichen überlassen. Dagegen hatte Lena Asperger ihre Gegnerin fest im Griff und sorgte mit sicherem Spiel und Laufstärke für einen Punktgewinn. Ihre Schwester Nora musste sich im ersten Mannschaftsmatch einer deutlich älteren Kontrahentin trotz allen Bemühens beugen. Somit war die Begegnung schon nach den Einzeln entschieden, da nur ein Doppel stattfinden konnte. Dies brachte keine Resultatsverbesserung für das Selber Team. Ergebnisse: Schwarze(w.o.) - Schwippl 3:6/0:6, Schaubmar – Wölfel 2:6/1:6,                     L.Asperger – Röstel 6:2/6:3,  N.Asperger – Greßmann  0:6/0:6,                      Schaubmar/L.Asperger – Schwippl/Röstel  2:6/2:6 01.07.2018 Damen, Kreisklasse 1 :        TC Selb   -   TC Stammbach    8:1 Mit einem fulminanten Heimsieg beendeten die Damen ungeschlagen die Saison 2018. Als Tabellenerster mit 10:0 Punkten sind sie zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt. Anna Seifert siegte recht zügig , denn ihre Überlegenheit war zu erdrückend. Dagegen hatte Nina Asperger erst im zweiten Satz alles im Griff, doch die Kontrahentin rettete sich im Match- Tiebreak zum Erfolg. Nach gewonnenem Tiebreak kontrollieerte Katharina Herold das Spiel und punktete sehr sicher. Erstaunlich routiniert düpierte die Jugendliche Anna Perglerova die Gegenspielerin. Vom ECE unterstützte Daniela Licht in ihrem ersten Match bei den Damen erfolgreich das Team. Ebenso überlegen steuerte Kerstin Schneider einen nie gefährdeten Punkt zum Aufstieg bei. Obwohl der Heimsieg schon unter Dach und Fach war, kam es im Einserdoppel noch zu einer lebhaften Auseinandersetzung, die für Reuer-Schwarze/Asperger mit einem erfolgreichen Match-Tiebreak endete. Ergebnisse: Seifert-Roder 6:1/6:2, Asperger-Hagen 4:6/6:2/8:10, Herold-Schramm 7:6/6:3,                    Perglerova-Warda 6:2/6:0, Licht-Greim 6:1/6:0, Schneider-Hahn 6:0/6:1,                    Reuer-Schwarze/Asperger   -   Hagen/Schramm 3:6/6:4/10:6,                    Seifert/Perglerova-Roder/Greim 6:2/6:1,Herold/Licht-Warda/Rank 6:0/6:0   hintere Reihe v.l. Daniela Licht, Katharina Herold, Nina Asperger, Celine Schwarze, Kerstin Schneider, vorne v. l. Anna Perglerova, Anna Seifert (auf dem Foto fehlen Esra Sen und Annica Wiedemann) 30.06.2018 Herren 50, Landesliga :      TC Selb    -    TC Hof      5:4 Der erste Sieg im vorletzten Spiel dieser Saison wurde wie eine Erlösung empfunden. Dabei verlief die erste Runde nicht verheißungsvoll, denn nur Robert Licht erzielte einen Punkt. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, den der Selber schließlich nervenstark im Match- Tiebreak zu seinen Gunsten abschloss. Leider fand Jiri Irber nicht zum gewohnten Spielrhythmus, um dem spielstarken Gegner ausreichend Paroli bieten zu können. Auch Petr Studlar konnte die Zwei-Satz-Niederlage nicht verhindern. Die zweite Runde verlief erfolgreicher. An Position 1 hatte Jan Konecny wenig Probleme, die Partie glatt für sich zu entscheiden. Ihm gleich tat es Wolfgang Gradl, der mit druckvollen Schlägen seinem Kontrahenten eine hohe Niederlage beibrachte. Bei Claus Triebel entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, in dem sich keiner der beiden Spieler deutliche Vorteile erarbeiten konnte. Letztendlich verbuchte der Gast den wichtigen Punkt zum 3:3 Zwischenstand. Nach dem überlegenen Sieg des Doppels Konecny/Irber und der Niederlage des Doppels Triebel/Studlar lag die ganze Aufmerksamkeit auf dem Doppel Gradl/Licht. Es wurde ein von Spannung knisterndes Spiel, das Tiebreak und Match-Tiebreak bot, in denen die Selber Herren als Gewinner hervorgingen. Ergebnisse: Konecny-Dumont 6:1/6:1, Irber-Frisch 3:6/2:6, Gradl-Strobel 6:2/6:1,                    Licht-Müller 6:1/6:7/10:6, Triebel-Scholl 5:7/4:6, Studlar-Damhjell 4:6/3:6,                    Konecny/Irber – Dumont/Damhjell 6:3/6:3,                     Gradl/Licht  -  Frisch/Scholl 7:6/4:6/10:8,                     Triebel/Studlar – Vogt/Müller  2:6/4:6 30.06.2018 Damen 50, Bezirksklasse 1:                 TC Hof    -     TC Selb       3:3 Im letzten Medenspiel des Jahres teilte man sich leistungsgerecht mit den Gastgebern die Punkte. Auf den vorderen Positionen überzeugten Angela Schmidt und Finni Linseis auf ganzer Linie und gewannen ihre Sätze deutlich. Anne Schiller gestaltete den zweiten Satz offen, konnte das Match aber nicht mehr umbiegen. Auch Cornelia Bieker kam erst nach verlorenem Satz in Fahrt. Leider verpasste sie den Match-Tiebreak nur ganz knapp. Das erste Doppel wurde eine klare Angelegenheit für Schmidt/Linseis. Das zweite Doppel Schiller/Bieker musste sich nach gewonnenem Satz den immer stärker spielenden Hofer Damen im Match-Tiebreak beugen und das Gesamtremis zulassen. Ergebnisse: Eckhardt-Schmidt 3:6/1:6, Litzenberg-Linseis 4:6/2:6, Wüst-Schiller 6:1/6:4,                   Schmehling – Bieker 6:1/7:6,                    Eckhardt/Schmehling- Schmidt/Linseis 3:6/0:6,                    Litzenberg/Wüst – Schiller/Bieker  5:7/6:1/10:5 16.06.2018 Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreisklasse 1:   TC Selb  -  TV Röslau     3:3 Zwei Begegnungen mit dem TV Röslau brachten für die Jugendmannschaft des TC Selb ein Unentschieden und eine Niederlage. Im Heimspiel leisteten Marcel Schwarze und Tom Hapke an den vorderen Positionen heftige Gegenwehr, konnten jedoch den Spielverlust nicht verhindern. Dann aber gelang es Benedict Schaubmar die Wende einzuläuten und einen hart erkämpften Sieg zu erzielen. Auch Lena Asperger blieb in der Erfolgsspur. Sie ließ keinen Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen und schaffte für das Team den 2:2 Zwischenstand. Nachdem das Einserdoppel Schwarze/Schaubmar chancenlos war, rangen Hapke/Asperger das TV Doppel in einem äußerst spannenden Tennis-Krimi im Match-Tiebreak mit 12:10 nieder und holten den entscheidenden Punkt für das Remis. Ergebnisse: Schwarze-Hammermüller 0:6/3:6, Hapke-E.Piroschenko 2:6/3:6,                     Schaubmar-Walbert 6:3/7:5, Asperger-J.Piroschenko 6:2/6:4,                     Schwarze/Schaubmar  - Hammermüller/J.Piroschenko 1:6/0:6,                      Hapke/Asperger – E.Piroschenko/Walbert  6:2/6:7/12:10    30.06.2018 Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreisklasse 1 :  TV Röslau    -   TC Selb    4:2 Wieder erbrachten die Einzel ein 2:2 Unentschieden. Marcel Schwarze und Benedict Schaubmar blieben ohne Erfolg. Nach ausgeglichenem ersten Satz behielt Tom Hapke ganz klar die Oberhand. Noch überlegener trumpfte Lena Asperger auf und ließ die Gegenspielerin chancenlos. Mit einer geänderten Doppelaufstellung gelang es nicht, einen Punkt zu erzielen. Ergebnisse: Hammermüller-Schwarze 6:3/6:1, Gulden – Hapke 5:7/0:6,                     Spörrer- Schaubmar 6:4/6:0, Walbert-Asperger 1:6/0:6,                     Hammermüller/Gulden – Schwarze/Hapke 6:2/6:3,                      E.Piroschenko/Spörrer – Schaubmar/Asperger  6:2/6:2 07.07.2018 Herren 50, Landesliga:     TC Selb   -   TC Lichtenfels      2:7 Zum Saisonabschluss mussten die Herren 50 gegen den TC Lichtenfels antreten, der letztendlich Vizemeister in der Landesliga wurde. Die Niederlage gegen einen erwartet starken Gegner bedeutet den letzten Tabellenplatz und den Abstieg in die Bezirksliga. Ersatzgeschwächt hatten die Selber durchaus Chancen, das Endergebnis positiver zu gestalten, zumal der Punkt des Spitzeneinzels verletzungsbedingt an Selb fiel. Siegreich war auch Robert Licht, der seinen Gegner nicht ins Spiel kommen ließ und ihn sicher beherrschte. Nach Satzverlust kämpfte sich Claus Triebel ins Spiel zurück und und musste sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben. Somit wurde knapp ein 3:3 Zwischenstand verfehlt, da auch Wolfgang Gradl, Ernst Leschka und Christian Preisenhammer ohne Punktgewinn blieben. Eng und ausgeglichen gestalteten sich alle drei Doppel, denn spielerisch gleich starke Kontrahenten standen sich gegenüber. Mit jeweils 5:10 verloren Irber/Leschka und Gradl/Licht im Match-Tiebreak. Preisenhammer/Triebel blieb durch verlorenem Tiebreak im zweiten Satz der Match-Tiebreak versagt. Ergebnisse: Irber-Wasikowski(w.o.) 6:0/6:0,Gradl-Weinmann 3:6/2:6,Licht-Vogel 6:1/6:3,                    Leschka-Herold 1:6/1:6,Preisenhammer-Voll 1:6/3:6, Triebel-Stößel 3:6/7:5/2:10,                    Irber/Leschka – Wasikowski/Stößel   6:2/3:6/5:10,                    Gradl/Licht – Vogel/Herold 3:6/7:5/5:10,                     Preisenhammer/Triebel – Weinmann/Voll  2:6/6:7 07.07.2018 Mixed Knaben/Mädchen 16, Kreisklasse 1:  TC Selb   -  TC Arzberg     3:3 Am Ende der Spielsaison 2018 gelang der Jugendmannschaft des TC Selb im Rückspiel gegen den TC Arzberg wieder ein Unentschieden. Dies wurde ausschließlich durch die Mädchen erreicht. Die Schwestern Lena und Nora Asperger erspielten an den hinteren Positionen deutliche Zweisatzsiege. Dagegen fanden Tom Hapke und Benedict Schaubmar gegen die starken Kontrahenten nicht die richtigen Mittel und mussten sich klar geschlagen geben. Auch in den Doppelspielen konnten nur die Aspergers für das Team punkten. Sie harmonierten ausgezeichnet und gewannen in überzeugender Art und Weise. Das Doppel Hapke/Schaubmar blieb gegen die gut eingespielten Gäste erfoglos. Ergebnisse: Hapke-Hofmann 1:6/1:6, Schaubmar-Schaller 1:6/3:6, L.Asperger-Smirnova 6:4/6:1,                     N.Asperger – Smirnov 6:2/6:3,                     Hapke/Schaubmar – Hofmann/Schaller 2:6/3:6,                      Asperger/Asperger – Smirnova/Smirnov 6:2/6:2    
Anmeldung zum Newsletter Anmeldung Newsletter Anmeldung Newsletter